Samstag

14. Januar 2017

 

1. SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Taufe Jesu

 

Predigttext

 

Jes 42, 1-4 (5-9) (III. Reihe)
Röm 12, 1-8 (Rev III)

Wochenspruch

 

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

Wochenlied

 

O lieber Herre Jesu Christ (EG 68)
Du höchstes Licht, du ewger Schein (EG 441)


Glaubenszeugen   Wochenpsalm    Abend

Gebete: Morgen   Mittag   Abend

Morgen
 
(Jesus lehrte:) Wenn du {aber} betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten. Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen. Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen. Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet. Darum sollt ihr so beten:Unser Vater im Himmel!Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme.Dein Wille geschehewie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung,sondern erlöse uns von dem Bösen. [Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.]
Matth 6, 6-13 Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Ob das in Erfüllung geht, was wir mit der weltumspannenden Fülle der sieben Bitten erbeten haben, steht in unlöslichem Zusammenhang mit unsrer Bereitschaft, unsern Schuldigern zu vergeben. Wie groß ist dann unsre Verantwortung, wenn wir durch mangelnde Vergebungsbereitschaft das Gebet des Herrn unwirksam machen! Es ist wirklich so: »Vergebung empfangen und Vergebung spenden, das ist die Summe des Christentums.« (Spieker [5], S. 299)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-12-13
top

Impressum
Haftungsausschluss