Samstag

25. Februar 2017

 

SEXAGESIMAE
Viererlei Ackerfeld

 

Predigttext

 

Jes 55, (6-9) 10-12a (III. Reihe)
Lk 8, 4-8 (9-15) (Rev. III)

Wochenspruch

 

Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht.

Wochenlied

 

Herr, für dein Wort sei hoch gepreist (EG 196)
Es wolle Gott uns gnädig sein (EG 280)


Glaubenszeugen   Wochenspruch   Wochenpsalm

Abend
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
Ein anderes Gleichnis legte Jesus {er} ihnen vor und sprach: Das Himmelreich gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und auf seinen Acker säte; das ist das kleinste unter allen Samenkörnern; wenn es aber gewachsen ist, so ist es größer als alle Kräuter und wird ein Baum, dass die Vögel unter dem Himmel kommen und wohnen in seinen Zweigen. Ein anderes Gleichnis sagte er ihnen: Das Himmelreich gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und unter drei Scheffel Mehl mengte, bis es ganz durchsäuert war. Das alles redete Jesus in Gleichnissen zu dem Volk, und ohne Gleichnisse redete er nichts zu ihnen, auf dass erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: »Ich will meinen Mund auftun in Gleichnissen und will aussprechen, was verborgen war vom Anfang der Welt an.«
Matth 13, 31-35 Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Die Keimkraft des Senfkorns, die Gärkraft des Sauerteigs - tröstliche Abbilder für die Wirkungsmacht des göttlichen Wortes. Den Glaubensboten, die zu unserem Volke kamen, stand keine andere Macht zu Gebote als die Kraft dieses Wortes. Wie der Sauerteig die ganze Masse des Brotteiges durchdringt, so durchdringt die Botschaft von Christus das Leben eines Volkes mit einem neuen Geist, nämlich dem Geist der Barmherzigkeit und Liebe. (Spieker [5], S. 64)
 
Wochenspruch

Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht.
Hebr 3, 15  Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Seine Stimme dringt auf mannigfaltigen Wegen zu uns. Doch hat auch sie ihre Tage und Stunden, und eben in der Stunde, da ich Gott reden höre, heißt es Seiner Stimme "Gehör schenken" und "gehorchen". Wir dürfen uns nicht Zeit lassen, einen Riegel vorzuschieben, sonst bleibt vielleicht die Tür dauernd verschlossen; wenn ich nicht "heute" höre, bin ich in Gefahr, für immer "taub" zu werden. Ein verstocktes Herz - das ist ein Herz, das nicht mehr hören, nicht mehr empfangen kann. Wohl heißt es in der Heiligen Schrift, daß Gott das Herz eines Menschen verstockt hat; doch verstockt der Herr niemanden, der nicht zuvor selbst "sein Herz verstockt" hat.
(Spieker [5], S. 76)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 17-01-09
top

Impressum
Haftungsausschluss