Samstag

18. März 2017

 

REMINISZERE
Den Menschen ausgeliefert

 

Predigttext

 

Jes 5, 1-7 (III. Reihe/Rev. III)

Wochenspruch

 

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren

Wochenlied

 

Wenn wir in höchsten Nöten sein (EG 366)


Glaubenszeugen   Wochenpsalm

Abend
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
Doch weil wir wissen, dass der Mensch durch Werke des Gesetzes nicht gerecht wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, sind auch wir zum Glauben an Christus Jesus gekommen, damit wir gerecht werden durch den Glauben an Christus und nicht durch Werke des Gesetzes; denn durch des Gesetzes Werke wird kein Mensch gerecht. Sollten wir aber, die wir durch Christus gerecht zu werden suchen, sogar selbst als Sünder befunden werden - ist dann Christus ein Diener der Sünde? Das sei ferne! Denn wenn ich das, was ich niedergerissen habe, wieder aufbaue, dann mache ich mich selbst zu einem Übertreter. Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben. Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes; denn wenn durch das Gesetz die Gerechtigkeit kommt, so ist Christus vergeblich gestorben.
Gal 2, 16-21 Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Durch Jesus Christus werden wir aus aller Gesetzlichkeit und Enge erlöst, in eine neue freie Haltung und zum neuen Gehorsam aus der Kraft Gottes gerufen. Wenn wir aber versuchen, durch unsre eigne Leistung vor Gott "gerecht" zu werden - wie es bei dem bedauerlichen Rückfall des Petrus in das jüdisch-gesetzliche Wesen geschehen war - wird Gottes Tat verachtet und unsre Freiheit zerbrochen. (Spieker [5], S. 262)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 17-02-10
top

Impressum
Haftungsausschluss