Samstag

30. April 2016

 

KANTATE
Die singende Gemeinde

 

Predigttext

 

Kol 3, 12-17 (II. Reihe)
Offb 15, 2-4 (Rev II)

Wochenspruch

 

Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder

Wochenlied

 

Lob Gott getrost mit Singen (EG 274)
Nun freut euch, lieben Christen g'mein (EG 341)


Glaubenszeugen   Wochenspruch   Wochenpsalm   Abend
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
[Viele seiner Jünger, die das hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede; wer kann sie hören? Da Jesus aber bei sich selbst merkte, daß seine Jünger darüber murrten, sprach er zu ihnen: Ärgert euch das? Wie, wenn ihr nun sehen werdet den Menschensohn auffahren dahin, wo er zuvor war?]
Der Geist ist's, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben. Aber es gibt einige unter euch, die glauben nicht. Denn Jesus wußte von Anfang an, wer die waren, die nicht glaubten, und wer ihn verraten würde. Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn vom Vater gegeben. Von da an wandten sich viele seiner Jünger ab und gingen hinfort nicht mehr mit ihm. Da fragte Jesus die Zwölf: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes.
Joh 6, (60-62) 63-69 Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Der Herr selber sichert Seine Worte gegen das grobe, fleischliche Mißverständnis durch den Hinweis darauf, daß Sein Leben zukünftig wieder die himmlische Gestalt haben wird, die Er hatte, ehe Er herabgestiegen ist aus dem Himmel; und daß es der Heilige Geist ist, welcher allein dies irdische Essen und Trinken zur himmlischen Speise macht. Deshalb betet die Kirche vor dem Empfang des Heiligen Mahles: "Sende herab auf uns Deinen Heiligen Geist, der lebendig macht . . . durch Ihn heilige Diese Deine Gaben zum Brote des ewigen Lebens und zum Tranke des immerwährenden Heils."
Zeiten der Abkehr von Christus werden zu Zeiten der Entscheidung für die Jünger. In solcher Stunde wird das Bekenntnis der Kirche geboren. Es bricht jubelnd hervor als ein Hymnus des Dankes und der Freude. (Spieker [5], S. 103/152)


P. SinkwitzWochenspruch
 
Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.
Psalm 98, 1  Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Das Lied der Kirche ist immer neu erweckt worden durch die Erfahrung der großen Taten Gottes. Wo den Menschen eine neue Erfahrung und Erkenntnis der Wunder Gottes geschenkt wird, da bricht das Echo dieser Erfahrung aus den Herzen hervor in dem Überschwang des Liedes; und nur da kann es ein Neues, das heißt ein wahrhaft lebendiges Lied und ein ihm entsprechendes Singen geben, wo die Herzen von den Wundern und Geheimnissen Gottes ergriffen und zum Gotteslob bewegt werden.
(Spieker [5], S. 150)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-03-19
top

Impressum
Haftungsausschluss