Samstag

8. April 2017

 

JUDIKA
Das Lamm Gottes

 

Predigttext

 

1. Mose 22, 1-13 (III. Reihe)
Hiob 19, 21-27 (Rev. III)

Wochenspruch

 

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele

Wochenlied

 

O Mensch, bewein dein Sünde groß (EG 76)


Glaubenszeugen   Wochenspruch   Wochenpsalm

Abend
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn. Und ich hörte eine Stimme vom Himmel wie die Stimme großer Wasser und wie die Stimme eines lauten Donners, und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen. Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.
[Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich; die folgen dem Lamm nach, wohin es geht. Diese sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm, und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.]
Offb 14, 1-3 (4.5) Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Wochenspruch
 
Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele.
Matth 20, 28  Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Das Selbstzeugnis des Herrn spricht das gleiche Geheimnis des Dienstes aus, das, in einer anderen Sprache, in dem Bild von dem "Lamm Gottes" dargestellt wird: ein Leben, das jedem Mißbrauch der anderen im Dienst des eigenen Lebenswillens abgesagt hat und seinen Sinn in der lauteren Hingabe erfüllt. Es ist nichts von Schwäche in solchem Dienst. Das Lammm, das erwürget ist, ist zugleich der Löwe, der überwunden hat (Offenb. 5,5); nicht sich dienen zu lassen, sondern frei zu sein zum Dienst, zum Dienst an der Freiheit der Brüder, ist das Kennzeichen dar wahren Freiheit und Größe.
(Spieker [5], S. 96)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 17-02-10
top

Impressum
Haftungsausschluss