Freitag

13. Mai 2016

 

EXAUDI
Die wartende Gemeinde

 

Predigttext

 

Eph 3, 14 - 21 (II. Reihe)
Joh 16, 5-15 (Rev. II)

Wochenspruch

 

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen

Wochenlied

 

Heilger Geist, du Tröster mein (EG 128)


Glaubenszeugen   Wochenspruch   Wochenpsalm
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
Es standen bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und seiner Mutter Schwester, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als nun Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebhatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, das ist dein Sohn! Danach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.
Joh 19, 25-27 Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Die Schmerzensmutter, durch deren Seele das Schwert dringt, ist Vertreterin der Kirche, die mit ihrem Herrn leidet. Ihr Trost, daß der Herr ihr den Jünger zum Sohn gibt und sie dem Jünger als Mutter bestimmt - ein Abbild dafür, daß die Gemeinde des Alten Bundes. dargestellt durch Maria, unlöslich verbunden ist mit der des Neuen Bundes, dargestellt durch Johannes. (Spieker [5], S. 17)

Abend
 
Darum auch ich, nachdem ich gehört habe von dem Glauben bei euch an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen, höre ich nicht auf, zu danken für euch, und gedenke euer in meinem Gebet, daß der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen. Und er gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid, wie reich die Herrlichkeit seines Erbes für die Heiligen ist und wie überschwenglich groß seine Kraft an uns, die wir glauben, weil die Macht seiner Stärke bei uns wirksam wurde, mit der er in Christus gewirkt hat. Durch sie hat er ihn von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen. Und alles hat er unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt der Gemeinde zum Haupt über alles, welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt.
Eph 1, 15-23 Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Die Gemeinde bedarf erleuchteter Augen , damit sie die Welt himmlischer Kräfte erkenne, an der sie durch Christus, ihr Haupt, Anteil hat. Mächte und Gewalten, welche uns noch schrecken oder Eindruck machen, sind heute schon einbezogen in Christi Machtbereich. In der Gemeinde werden Seine Kräfte und Gaben wirksam. (Spieker [5], S. 162)
 


© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-03-19
top

Impressum
Haftungsausschluss