Montag

9. Mai 2016

 

EXAUDI
Die wartende Gemeinde

 

Predigttext

 

Eph 3, 14 - 21 (II. Reihe)
Joh 16, 5-15 (Rev. II)

Wochenspruch

 

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen

Wochenlied

 

Heilger Geist, du Tröster mein (EG 128)


Glaubenszeugen   Wochenspruch   Wochenpsalm
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
Da geschah des HERRN Wort zu mir: Du Menschenkind, die Leute, die noch in Jerusalem wohnen, sagen von deinen Brüdern und Verwandten und dem ganzen Haus Israel: Sie sind ferne vom HERRN, aber uns ist das Land zum Eigentum gegeben. Darum sage: So spricht Gott der HERR: Ja, ich habe sie fern weg unter die Heiden vertrieben und in die Länder zerstreut und bin ihnen nur wenig zum Heiligtum geworden in den Ländern, in die sie gekommen sind. Darum sage: So spricht Gott der HERR: Ich will euch zusammenbringen aus den Völkern und will euch sammeln aus den Ländern, in die ihr zerstreut seid, und will euch das Land Israels geben. Dorthin sollen sie kommen und alle seine Götzen und Greuel daraus wegtun. Und ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und ihnen ein fleischernes Herz geben, damit sie in meinen Geboten wandeln und meine Ordnungen halten und danach tun. Und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.
Hes 11, 14-20 Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Die Sammlung des alten Gottesvolkes aus seiner Zerstreuung ist ein Abbild für die Sammlung der Kirche aus allen Völkern. Die Einheit der Kirche kommt zustande, wenn Gott Seinen Heiligen Geist gibt, "daß wir Seinem heiligen Wort durch Seine Gnade glauben und göttlich leben, hier zeitlich und dort ewiglich." (Spieker [5], S. 166)

Abend
 
Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt. Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie. Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.
1.Joh 4, 1-6 Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Es gibt "Geist" und es gibt "Geister". Es gehört zur Aufgabe des Christen, nicht auf jeden Geist hereinzufallen, sondern die Geister zu prüfen. An der Fleischwerdung Gottes in dem Juden Jesus von Nazareth scheiden sich die Geister in alter und neuer Zeit. Wer sich dazu bekennt. grenzt sich ab gegen alle verschwommene "Gottgläubigkeit" und darf etwas erfahren von der Kraft dieses weltüberwindenden Glaubens. (Spieker [5], S. 319)
 


© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-03-19
top

Impressum
Haftungsausschluss