Montag - 20. Mai 2019
KANTATE

Die singende Gemeinde



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 5 I


Höre auf meine Worte, HERR, *
achte doch auf mein Seufzen!


    Vernimm mein Schreien, /
    mein König und mein Gott, *
    denn zu Dir will ich beten.


HERR, am Morgen hörst Du mein Rufen,/
am Morgen trete ich vor Dich *
und halte Ausschau nach Dir.


    Und ich - dank Deiner großen Güte - *
    eintreten darf ich in Dein Haus,


anbeten in Deinem heiligen Tempel *
in Ehrfurcht vor Dir.


    Freuen sollen sich alle, die Dir vertraun, *
    auf ewig sollen sie Dich rühmen.


Beschirme sie, lass jauchzen in Dir, *
die Deinen Namen lieben!


    Denn den Gerechten segnest Du, HERR, *
    wie mit einem Schild
    deckst Du ihn mit Gnade. +

[Antiphon
Es sollen sich freuen, H
ERR, alle,
die auf Dich trauen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Es sollen sich freuen, H
ERR, alle,
die auf Dich trauen.

Tagespsalm

Antiphon
Noten

Noten

Psalm 136 B VIII


Danket dem HERRN, denn Er ist freundlich
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Er schlug die Ägypter in ihrer Erstgeburt
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Und führte Israel hinaus aus ihrer Mitte,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Mit starker Hand und ausgestrecktem Arm,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Er zerschnitt das Schilfmeer in Teile,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Und ließ Israel mitten hindurchziehn,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Er trieb Pharao und sein Heer ins Schilfmeer,
    R ja, ewig währt Seine Gnade! +

Er führte Sein Volk durch die Wüste,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Er schlug große Könige,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Und gab ihr Land zum Erbe,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Zum Erbe Israel, Seinem Knecht,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Er dachte an uns in unsrer Erniedrigung,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Und entriss uns unseren Feinden,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Speise gibt er allen Geschöpfen,
    R ja, ewig währt Seine Gnade!


Dankt dem Gott des Himmels,
    R ja, ewig währt Seine Gnade! +

Antiphon
Der H
ERR hat Seinem Volke Erlösung
gewährt. Halleluja, Halleluja

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Der H
ERR hat Seinem Volke Erlösung
gewährt. Halleluja, Halleluja

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Singt dem HERRN ein neues
Lied, denn Er tut Wunder.


Morgenlesung
Spr 8, 22-32 (33-36)
(Die Weisheit spricht:) Der HERR hat mich schon gehabt im Anfang Seiner Wege, ehe Er etwas schuf, von Anbeginn her. Ich bin eingesetzt von Ewigkeit her, im Anfang, ehe die Erde war. Als die Tiefe noch nicht war, ward ich geboren, als die Quellen noch nicht waren, die von Wasser fließen. Ehe denn die Berge eingesenkt waren, vor den Hügeln ward ich geboren, als Er die Erde noch nicht gemacht hatte noch die Fluren darauf noch die Schollen des Erdbodens. Als Er die Himmel bereitete, war ich da, als Er den Kreis zog über der Tiefe, als Er die Wolken droben mächtig machte, als Er stark machte die Quellen der Tiefe, als Er dem Meer seine Grenze setzte und den Wassern, dass sie nicht überschreiten Seinen Befehl; als Er die Grundfesten der Erde legte, da war ich beständig bei Ihm; ich war Seine Lust täglich und spielte vor Ihm allezeit; ich spielte auf Seinem Erdkreis und hatte meine Lust an den Menschenkindern. So hört nun auf mich, meine Söhne! Wohl denen, die meine Wege einhalten!
[Hört die Zucht und werdet weise und schlagt sie nicht in den Wind! Wohl dem Menschen, der mir gehorcht, dass er wache an meiner Tür täglich, dass er hüte die Pfosten meiner Tore! Wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen vom HERRN. Wer aber mich verfehlt, zerstört sein Leben; alle, die mich hassen, lieben den Tod.]

RESPONSORIUM

Noten

HYMNUS

Noten

Du Himmel droben, freue dich,
und Meer und Erde, jubelt mit!
Der Herr erstand aus Seinem Grab -
mit Ihm die todgeweihte Welt.

Jetzt bricht der Tag des Heiles an,
und die verheißne Zeit ist da:
vom Blut des Lammes strahlt die Welt
und hebt sich aus der Finsternis.

Sein Tod und Seines Todes Qual
schafft die Vergebung aller Schuld;
in Schwachheit siegt die Gotteskraft,
und der Besiegte schlägt den Feind.

Der Hoffnung köstlichen Geschmack
schenkt uns der Herr, dass wir vertraun:
Wir werden mit Ihm auferstehn,
mit Ihm im ew'gen Leben sein.

Dem Herrn sei Preis und Herrlichkeit,
der aus dem Grabe auferstand,
dem Vater und dem Geist zugleich
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Der Herr ist auferstanden. Halleluja.
R Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VIII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Der Friede Christi herrsche in
euren Herzen. Halleluja. Halleluja!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Der Friede Christi herrsche in
euren Herzen. Halleluja. Halleluja!

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Herr, unser Gott. Du hast uns in Deinen Dienst gerufen und unserer Arbeit Deinen Lohn verheißen. Deine Güte überwindet unseren Ehrgeiz und unsere Schwäche.

Wir bitten Dich: Befreie uns von allem, was uns hindert, Deinen Willen zu tun; bewahre uns vor Selbstüberschätzung und blinder Geschäftigkeit; hilf uns auf, wenn wir müde werden und verzagen; lass uns das Ziel erreichen, das Du uns gesetzt hast.

Wir bitten dich für die Überlasteten und die Arbeitslosen, die Armen und die Hungernden, die Ausgebeuteten und die Unterdrückten in aller Welt. Wehre dem Unrecht, hilf uns, gerecht zu teilen, was Du uns schenkst.

WOCHENGEBET I   oder

Du Schöpfer von Himmel und Erde. Dich preisen alle Deine Werke. Lasse uns nicht stumm bleiben unter den Geschöpfen, die Dich preisen, sondern mache unser Leben zu einem Lobgesang auf Deine wunderbare Macht und Güte, die Du gezeigt hast in Jesus Christus, Deinem auferweckten Sohn. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

WOCHENGEBET II

Herausgerufen in ungesehene Weiten und angerührt von Deiner bleibenden Treue, bitten wir: Wecke in uns immer wieder das Lied, das davon singt, über uns selbst hinaus. Sei Du der Atem unserer Gesänge, selbst durch Tränen hindurch, dass der Lobgesang nicht mehr verstummt auf das Leben, das uns gegeben ist durch Deinen Sohn Jesus, den Christus.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite