Mittwoch - 19. Juni 2019
TRINITATIS

Der dreieinige Gott



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 147 A VII


Lobt den HERRN! /
Gut ist es, unserm Gott zu spielen, *
ja, schön ist es, Sein Lob zu singen.


    Der HERR baut Jerusalem auf, *
    Er sammelt die Zerstreuten Israels.


Er heilt, die gebrochenen Herzens sind, *
und er verbindet ihre Wunden.


    Er bestimmt die Zahl der Sterne, *
    Er ruft sie alle mit Namen.


Unser HERR ist groß und reich an Kraft, *
und Seine Weisheit unermesslich!


    Der HERR richtet den Elenden auf, *
    erniedrigt den Frevler in den Staub.


Stimmt dem HERRN ein Danklied an, *
spielt unserm Gott auf der Harfe.


    Er bedeckt den Himmel mit Wolken /
    und bereitet der Erde Regen, *
    Er lässt Gras wachsen auf den Bergen.


Er gibt dem Vieh sein Futter, *
den jungen Raben, wonach sie schrein.


    Er hat kein Gefallen
    an der Stärke des Rosses, *
    keine Freude an den Schenkeln des Mannes.


Gefallen hat der HERR an denen,
die Ihn fürchten, *
an denen, die auf Seine Gnade vertraun. +

[Antiphon
Der H
ERR, unser Gott,
verkündigt Jakob Sein Wort,
Israel Seine Gebote und Sein Recht.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Der H
ERR, unser Gott,
verkündigt Jakob Sein Wort,
Israel Seine Gebote und Sein Recht.


Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 48 VIII


Groß ist der HERR und hoch zu rühmen *
in der Stadt unsres Gottes.


    Sein heiliger Berg, die herrliche Höhe, *
    ist die Wonne der ganzen Erde.


Der Berg Zion, fern im Norden, *
ist die Stadt eines großen Königs:


    Gott ist in ihren Palästen, *
    Er hat sich erwiesen als Schutzburg. +

Wie wir es vernommen, *
so haben wir's gesehen


    in der Stadt unseres Gottes: *
    Gott lässt sie bestehen auf ewig.


Gott, wir gedenken Deiner Güte *
drinnen in Deinem Tempel.


    Gott, wie Dein Name, so reicht Dein Ruhm /
    bis an die Enden der Erde: *
    voll Heil ist Deine Rechte.


Darüber freut sich der Berg Zion, /
die Töchter Judas frohlocken *
über Deine Gerichte. +

Umkreist den Zion, umschreitet ihn, *
zählt seine Türme!


    Achtet auf seine Wälle, *
    durchstreift seine Paläste.


So könnt ihr erzählen *
dem kommenden Geschlecht:


    Dies ist Gott, unser Gott /
    für immer und ewig! *
    Er selbst wird uns leiten. +

Antiphon
Wie Dein Name, o Gott, so reicht
Dein Ruhm bis an der Erde Grenzen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wie Dein Name, o Gott, so reicht
Dein Ruhm bis an der Erde Grenzen.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus
und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft
des Heiligen Geistes sei mit euch allen.


Morgenlesung
1. Alternative
Sir 1, 1-10
Alle Weisheit kommt vom Herrn und ist bei Ihm in Ewigkeit. Wer kann sagen, wie viel Sand das Meer, wie viel Tropfen der Regen und wie viel Tage die Welt hat? Wer kann erforschen, wie hoch der Himmel, wie breit die Erde, wie tief das Meer ist? Wer kann die Weisheit ergründen? Denn die Weisheit ist vor allem geschaffen; Verstand und Einsicht sind von Ewigkeit her. [Das Wort Gottes in der Höhe ist die Quelle der Weisheit, und sie verzweigt sich in die ewigen Gebote.] Wem wurde die Wurzel der Weisheit aufgedeckt, und wer kann ihre Pläne erkennen? [Wem wurde das Wissen um die Weisheit offenbart, und wer hat die Fülle ihrer Erfahrung erfasst?] Einer ist's, der ist weise und sehr zu fürchten; Er sitzt auf Seinem Thron. Der Herr selbst hat die Weisheit geschaffen und gesehen und hat sie gemessen und hat sie ausgeschüttet über alle Seine Werke und über alles Fleisch nach Seinem Gefallen und gibt sie denen, die Ihn lieben. [Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit. Und Er gewährt sie, denen Er sich zeigt, sodass sie Ihn schauen.]


2. Alternative
Jer 10, 6-12
{Aber} Dir, HERR, ist niemand gleich; Du bist groß, und Dein Name ist groß, wie Du es mit der Tat beweist. Wer sollte Dich nicht fürchten, Du König der Völker? Dir muss man gehorchen; denn unter allen Weisen der Völker und in allen ihren Königreichen ist niemand Dir gleich. Sie sind allzumal Narren und Toren. Was man von den nichtigen Götzen lernt, ist nur Holz. Silberblech bringt man aus Tarsis, Gold aus Ufas; durch den Bildhauer und Goldschmied werden sie hergestellt; blauen und roten Purpur zieht man ihnen an, und alles ist der Künstler Werk. Aber der HERR ist der wahrhaftige Gott, der lebendige Gott, der ewige König. Vor Seinem Zorn bebt die Erde, und die Völker können Sein Drohen nicht ertragen. So sollt ihr zu ihnen sagen: Die Götter, die Himmel und Erde nicht gemacht haben, müssen vertilgt werden von der Erde und unter dem Himmel. Er aber hat die Erde durch Seine Kraft gemacht und den Erdkreis bereitet durch Seine Weisheit und den Himmel ausgebreitet durch Seinen Verstand.

RESPONSORIUM

Noten

HYMNUS

Noten

Dreifaltiger verborgner Gott,
ein Licht aus dreier Sonnen Glanz
drei Flammen e
 i n e r Liebesglut,
Gottvater, Sohn und Heil'ger Geist.

Allherrscher, Du von Ewigkeit,
Gott Vater, der die Welt erschuf,
Du lenkst die Werke Deiner Hand
und führst uns durch der Zeiten Lauf.

Gott, Sohn, des Vaters Ebenbild,
Du König der erlösten Welt.
In Dir wird Gott uns Menschen gleich,
in Dir der Mensch zu Gott erhöht.

Du Atem Gottes, Heil'ger Geist.
durchdringst die Welt mit Lebenskraft,
Du senkst in uns die Liebe ein,
die alle eint und göttlich macht.

Du großer Gott, der in uns wohnt,
hochheilige Dreifaltigkeit,
Dich loben und bekennen wir
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Die Herrlichkeit des HERRN bleibe ewig.
Leer Halleluja.
R Der H
ERR freue Sich Seiner Werke.
Leer Halleluja.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus IV


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Dein, o H
ERR, ist die Größe und Macht,
die Pracht und der Ruhm und alle
Herrlichkeit. Denn alles, was im Himmel
und was auf Erden ist - es ist Dein!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Dein, o H
ERR, ist die Größe und Macht,
die Pracht und der Ruhm und alle
Herrlichkeit. Denn alles, was im Himmel
und was auf Erden ist - es ist Dein!

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Du Gott, trägst alles, was lebt, mit Deiner Gegenwart. Doch wir sind fern und abgewandt von Dir. Unsere Augen sind gehalten, dass wir Deinen Glanz nicht sehen. So öffne unseren Blick für Deine Wunder. Wir rufen zu Dir:
    Stärke uns den Glauben.


Erleuchte uns durch Deinen Heiligen Geist. Füge zu neuer Gemeinschaft, was unter uns zerrissen ist. Heile, was krank ist. Belebe, was tot ist und keine Frucht mehr bringt. Wir rufen zu Dir:
    Stärke uns den Glauben.


Dein Licht siegt über alle Finsternis. Deine Wahrheit endet allen Irrtum und allen Wahn. Deine Liebe befreit von aller Furcht. Sende uns in diesen Tag unter dem Geleit Deiner guten Mächte. Wir rufen zu Dir:
    Stärke uns den Glauben.

WOCHENGEBET I   oder

Großer Gott, Himmel und Erde hast Du erschaffen. Deine Herrlichkeit erfüllt das Weltall. Du bist unter uns gewesen in Gestalt eines Menschen. Du hast in Deinem Sohn Jesus Christus unser Leben und Sterben geteilt. Dein Geist wohnt in uns und hält uns lebendig. Lasse Deine Liebe, Deine Freundlichkeit, Dein Erbarmen einziehen in unser Leben. Wir loben und preisen Dich, den Dreieinigen, jetzt und in Ewigkeit.
    Amen.

WOCHENGEBET II

Barmherziger Gott, reich an Wohlwollen und Treue, Du weckst in uns das Verlangen nach Dir und rufst uns auf, Deinen Namen zu besingen. Lass Dein Wort Widerhall finden in unserem Herzen, damit wir uns zu Hause fühlen bei Dir, dem unergründlichen Geheimnis und der herzerwärmenden Quelle unseres Lebens, durch Jesus, Deinen Sohn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und wirkt, jetzt und in Ewigkeit.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite