Donnerstag - 4. November 2021
22. SONNTAG NACH TRINITATIS

In Gottes Schuld



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Herr, tu meine Lippen auf,
    dass mein Mund Deinen Ruhm verkündige.


Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.


Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 63 VI


Gott, Du mein Gott, Dich suche ich, *
nach Dir dürstet meine Seele.


    Nach Dir schmachtet mein Leib *
    wie lechzendes und dürres Land.


So schaue ich aus nach Dir im Heiligtum, *
Deine Macht und Deine Herrlichkeit zu sehn.


    Denn Deine Güte ist besser als Leben; *
    darum sollen Dich preisen meine Lippen.


So will ich Dich loben mein Leben lang, *
in Deinem Namen die Hände erheben.


    Wie von Milch und Honig
    wird meine Seele satt, *
    mit jubelnden Lippen singt mein Mund.


Wenn ich Deiner gedenke auf meinem Lager, *
so wache ich nachts und sage zu Dir:


    „Ja, Du wurdest mir zum Helfer, *
    im Schatten Deiner Flügel bin ich froh.”


An Dir hängt meine Seele, *
Deine Rechte hält mich. +

[Antiphon
Das ist meines Herzens Freude und Wonne,
wenn ich Dich loben kann mit fröhlichem Mund.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Das ist meines Herzens Freude und Wonne,
wenn ich Dich loben kann mit fröhlichem Mund.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 125 VIII


Die dem HERRN vertraun, sind wie der Zion, *
der nicht wankt, der ewig besteht.


    Jerusalem ist umgeben von Bergen, *
    so umhegt der H
ERR Sein Volk.

Denn das frevle Zepter wird nicht lasten *
auf dem Erbteil der Gerechten,


    dass nicht ausstrecken die Gerechten *
    ihre Hände zum Unrecht.


HERR, tu Gutes den Guten *
und den redlichen Herzen.


    Die aber abbiegen auf krumme Wege, /
    lasse der H
ERR gehn mit den Frevlern. *
    Friede über Israel! +

Antiphon
Wie Berge Jerusalem rings umgeben,
so ist der H
ERR um Sein Volk,
von nun an auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wie Berge Jerusalem rings umgeben,
so ist der H
ERR um Sein Volk,
von nun an auf ewig.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Bei Dir ist die Vergebung, dass man Dich fürchte.

Morgenlesung
Mt 7, 1-5 (6)
Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Denn wie ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge? Oder wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen! - und siehe, ein Balken ist in deinem Auge? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; danach kannst du sehen und den Splitter aus deines Bruders Auge ziehen.
[Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.]

RESPONSORIUM

Noten

HYMNUS

Noten

Dein Wort, Herr, führt den Tag herauf,
treibt fort die Finsternis der Nacht,
und was im Schlaf versunken war,
steht auf in Deiner Gnade Kraft.

Du zeigst uns neu Dein Angesicht
und neigst Dich über alle Not.
Durch Christi Sterben sind wir Dein
und leben durch den Tod am Kreuz.

Und Christus wird uns Brot und Wein,
Er nimmt den Hunger, stillt den Durst.
In Seiner Liebe sättigt Er
den ganzen Menschen, Leib und Geist.

Dich, Vater, loben Zeit und Welt
mit Deinem vielgeliebten Sohn
im Heil'gen Geist, der alle führt
zur Freude in die Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Fülle uns früh mit Deiner Gnade,
R so wollen wir rühmen und fröhlich sein.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VIII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang.


    Und du, Kind, wirst genannt
    „Prophet des Höchsten”, /
    denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
    zu bereiten Seinen Weg,


Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
in der Vergebung ihrer Sünden;


    durch das herzliche Erbarmen
    unseres Gottes *
    besucht uns das aufgehende Licht
    aus der Höhe,


denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
und Schatten des Todes, *
und unsre Füße zu richten
auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
In Seiner Barmherzigkeit hat Gott an
Seinen Bund gedacht und uns errettet.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
In Seiner Barmherzigkeit hat Gott an
Seinen Bund gedacht und uns errettet.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

In der Frühe kommen wir, Gott, zu Dir. Du hast uns gerufen durch die Verkündigung der Frohen Botschaft. Du hast in Christus die Türen aufgetan zu Deinem Reich. Du ziehst uns zu Dir mit ewigem Erbarmen. Wir rufen Dich an:
    Stärke uns den Glauben.


Wir fragen uns, ob wir denn wert sind, dass Du einkehrst in unser Leben; ob wir wohl würdig sind, die Ehre Deines Namens zu verkünden; ob wir recht geschickt sind, Dein Heil zu bezeugen. Wir rufen Dich an:
    Stärke uns den Glauben.


Doch weil Du befohlen hast, zu wirken, solange es Tag ist, so gib uns Deinen Heiligen Geist, dass wir in Seiner Kraft durch all unsern Dienst Deiner Wahrheit den Weg bereiten. Sei Du mächtig in uns. Wir rufen Dich an:
    Stärke uns den Glauben.

WOCHENGEBET I   oder

Heiliger, starker Gott, Deine Liebe überwindet die Gewalt des Bösen: Verwandle und erneuere uns, dass wir einander lieben, wie Du uns liebst, vergeben, wie Du uns vergibst, damit die Kraft der Versöhnung die Welt verändere. Darum bitten wir im Namen unseres Herrn Jesus Christus, der mit Dir und dem Heiligen Geist gepriesen wird in Ewigkeit.
    Amen.

WOCHENGEBET II

Gott, du ewige Güte. Erlöse uns von unserem Hochmut und mach uns zu Menschen Deiner Liebe, dass wir - angerührt von Deiner befreienden Nähe - uns an Deiner Gnade freuen, Dir gerne dienen und Dich loben in unserem Tun durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite