Mittwoch - 25. April 2018
EVANGELIST MARKUS

Anfang des Evangeliums



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Jesus, du Quelle unsres Heils,
der Liebe und der Sehnsucht Ziel,
Du Gott und Schöpfer aller Welt
und Mensch am Abend dieser Zeit.

Wie groß muss Deine Liebe sein:
Auf Dir liegt unsrer Sünde Last;
Du lieferst Dich dem Tode aus,
um uns vom Tode zu befrein.

Mit Macht sprengst Du der Hölle Tor,
befreist die Deinen aus der Haft.
Als Sieger thronst Du jetzt im Glanz
zu Deines Vaters rechter Hand.

Sei unsre Freude, Du allein,
und Lohn, wenn Du einst wiederkommst;
lass uns gestillt Dein Antlitz schaun
durch alle Zeit und immerdar. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 145 B I


Treu ist der HERR in all Seinen Worten, *
gnädig in all Seinen Werken.


    Der HERR stützt alle, die fallen, *
    alle, die gebeugt sind, richtet Er auf.


Aller Augen warten auf Dich, *
Du gibst ihnen Speise zur rechten Zeit.


    Du tust Deine Hand auf *
    und sättigst alles, was lebt, mit Wohltat.

Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.

Der H
ERR ist nahe allen, die Ihn rufen, *
allen, die Ihn rufen in Treue.


    Den Willen derer, die Ihn fürchten, tut Er, *
    Er hört ihr Schreien und rettet sie.


Der HERR behütet alle, die Ihn lieben, *
alle Frevler aber vertilgt Er.


    Mein Mund verkünde das Lob des HERRN! /
    Alles Fleisch preise Seinen heiligen Namen *
    für immer und ewig. +

[Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 66 A I


Jauchzt Gott, alle Lande, /
spielt zum Ruhm Seines Namens, *
gebt Ihm die Ehre im Lobpreis!


    Sprecht zu Gott:
    Wie ist Dein Tun ehrfurchtgebietend! *
    Deiner großen Macht huldigen Deine Feinde.


Die ganze Erde bete Dich an, /
sie singe Dein Lob, *
lobsinge Deinem Namen.


    Kommt und schaut die Werke Gottes, *
    wunderbar ist Sein Tun an den Menschen.


Er wandelt das Meer in trockenes Land, /
sie können zu Fuß durch den Strom ziehn, *
darum freuen wir uns an Ihm.


    Er herrscht ewig in Seiner Macht, /
    Seine Augen prüfen die Völker, *
    Empörer können sich nicht erheben.


Preist, ihr Völker, unsern Gott, *
lasst Sein Lob laut erschallen!


    Er erhält uns am Leben, *
    lässt unsern Fuß nicht wanken. +

Antiphon
Ist jemand in Christus, so ist er
eine neue Kreatur; das Alte
ist vergangen, siehe, Neues
ist geworden Halleluja, Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ist jemand in Christus, so ist er
eine neue Kreatur; das Alte
ist vergangen, siehe, Neues
ist geworden Halleluja, Halleluja.


VITA

Markus
In den Apostellisten der jungen Kirche werden drei Apostel mit dem Namen Markus aufgeführt, nämlich Johannes Markus, der nach Dorotheus Bischof von Byblos war; Mark, der nach Dorotheus der Neffe des Barnabas und Bischof von Apollonia war sowie der Evangelist Markus. In der Apostelgeschichte wird Johannes Markus mehrmals als Begleiter von Barnabas genannt. in Kol. 4, 10 richtet Paulus Grüße von Markus, dem Vetter des Barnabas aus. In 2. Tim. 4,11 und Philem. 24 nennt Paulus einen Markus ohne weitere Zusätze. In 1. Petr. 5, 13 heißt es: Es grüßt euch ... mein Sohn Markus. Oft werden diese Bibelstellen auf zwei oder alle drei Apostel des Namens Markus bezogen. Johannes Markus und der Evangelist Markus werden aber auch gleichgesetzt. Eine ausführliche Überlieferung berichtet, das Haus der Maria, der Mutter des Johannes Markus habe am Garten Gethsemane gelegen und Markus sei der Jüngling gewesen, der nackt bei der Festnahme Jesu floh. Markus begleitete Paulus und Barnabas auf verschiedenen Missionsreisen und ging dann mit Petrus nach Rom. Her wirkte er als Dolmetscher für Petrus und hier soll er auch sein Evangelium aufgeschrieben haben; vielleicht nach dem Tod des Petrus auf Bitten der römischen Christen. Markus ging dann nach Ägypten und gründete die Kirche von Alexandria, deren Bischof er wurde. Er brachte die heidnische Bevölkerung gegen sich auf und sah seinen Märtyrertod nahen. Er ernannte deshalb Ananias zum Bischof sowie Malchos, Sabinos und Kerdinos zu Ältesten. Während eines Gottesdienstes wurde er von einer Menschenmenge aus der Kirche geschleppt und zu Tode geschleift. Sein Todesjahr ist nicht bekannt, es kann zwischen 63 und 67 gelegen haben.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Ist jemand in Christus, so ist er eine
neue Kreatur; das Alte ist vergangen,
siehe, Neues ist geworden.


Lesung
1. Kor 15,54-57
Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?« Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!

RESPONSORIUM

Noten

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Wir loben Dich, Herr, und beten Dich an: Du bist die Liebe und trägst uns alle mit Deinem Erbarmen. Du hast uns berufen, Boten Deiner Liebe zu sein. Wir danken Dir für die Menschen, die Du uns zu Nächsten machst. Wir danken Dir für die Menschen, die Du uns anvertraut hast. Erhalte uns in ihrer Gemeinschaft, mache uns treu in unserem Dienst, lasse uns wach bleiben in der Liebe; hilf uns, dass wir die Leiden unserer Schwestern und Brüder erkennen; behüte uns vor der Kälte und Trägheit des Herzens, die Dein Erbarmen verleugnen. Du hast nicht Lust am Tode des Sünders. Du gibst Leben und rettest, was sterben will; mache uns zu Zeugen Deiner Barmherzigkeit. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Gott, in Deiner Freundlichkeit und Liebe gibst Du den Hungrigen Speise zur rechten Zeit. Wir bitten Dich: Sättige auch uns mit Deinen Gaben und nähre uns mit dem Brot des Lebens, das Du der Welt geschenkt hast in Christus Jesus, Deinem Sohn, unserm Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite