Sonntag - 26. Mai 2019
ROGATE

Die betende Kirche



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Jesus, du Quelle unsres Heils,
der Liebe und der Sehnsucht Ziel,
Du Gott und Schöpfer aller Welt
und Mensch am Abend dieser Zeit.

Wie groß muss Deine Liebe sein:
Auf Dir liegt unsrer Sünde Last;
Du lieferst Dich dem Tode aus,
um uns vom Tode zu befrein.

Mit Macht sprengst Du der Hölle Tor,
befreist die Deinen aus der Haft.
Als Sieger thronst Du jetzt im Glanz
zu Deines Vaters rechter Hand.

Sei unsre Freude, Du allein,
und Lohn, wenn Du einst wiederkommst;
lass uns gestillt Dein Antlitz schaun
durch alle Zeit und immerdar. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 150 VII


Lobt Gott in Seinem Heiligtum, *
lobt Ihn in der Feste Seiner Macht!


    Lobt Ihn für Seine mächtigen Taten, *
    lobt Ihn in Seiner großen Herrlichkeit!


Lobt Ihn mit dem Schall der Posaunen, *
lobt Ihn mit Psalter und Harfen!


    Lobt Ihn mit Pauken und Reigen, *
    lobt Ihn mit Saiten und Pfeifen!


Lobt Ihn mit klingenden Zimbeln, *
lobt Ihn mit klirrenden Zimbeln!+

[Antiphon
Alles, was Odem hat, lobe den H
ERRN

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Alles, was Odem hat, lobe den H
ERRN

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm66 B IV


Ja, geprüft hast Du uns, o Gott, *
geläutert, wie man Silber läutert.


    Du hast uns geführt in Gefangenschaft, *
    hast eine Last gelegt auf unsern Rücken,


hast Menschen fahren lassen über unser Haupt, /
wir sind geraten in Feuer und Wasser, *
doch Du führtest uns hinaus ins Weite. +

Ich geh mit Brandopfern in Dein Haus *
und erfülle Dir meine Gelübde,


    zu denen meine Lippen sich geöffnet, *
    mein Mund Dir versprochen
    in meiner Bedrängnis.


Die ihr Gott fürchtet, kommt alle her und hört,*
ich will erzählen, was Er an mir getan hat.


    Zu Ihm rief ich mit meinem Munde, *
    da war schon Lob auf meiner Zunge.


Hätte ich Frevel im Sinn gehabt, *
so hätte der H
ERR nicht gehört.

    Gott aber hat es gehört *
    und geachtet auf mein Gebet. +

Antiphon
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht
verwirft, noch Seine Güte von mir wendet.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht
verwirft, noch Seine Güte von mir wendet.

VITA

Augustin von Canterbury
Augustin wurde wohl im ersten Drittel des 6. Jahrhunderts geboren, wahrscheinlich in Italien. Er war Benediktinermönch und dann Prior des Andreasklosters, das Gregor der Große auf seinem Grundbesitz errichten ließ. Auf Wunsch von König Aethelbert von Kent sandte Gregor 596 Augustin mit 40 Mönchen zur Mission nach England. Britannien war zwar christlich gewesen, nach dem Abzug der römischen Besatzer um 410 eroberten aber heidnische Angelsachsen das Land. In Frankreich hörte Augustin Geschichten über die wilden Inselbewohner und kehrte nach Rom zurück um das Unternehmen aufzugeben. Gregor ernannte ihn daraufhin zum Abt und sandte ihn erneut nach England. Er kam mit seinen Mönchen 597 nach Kent und landete in der Nähe von Canterbury. König Aethelbert von Kent nahm die Missionare freundlich auf, obwohl er Heide war, und gab ihnen freie Hand. Die Missionstätigkeit Augustins war sehr erfolgreich, er wurde zum Bischof geweiht und baute in Canterbury die Christ Church. Weihnachten 597 taufte er 10.000 Engländer. 601 ernannte ihn Papst Gregor zum Erzbischof. Gregor gab Augustin zur Errichtung der Kirche weitreichende Freiheiten. So durften heidnische Festbräuche übernommen werden und es war den Gemeinden freigestellt, nach welcher Liturgie sie Gottesdienste abhielten. So wurden neben der von Gregor erneuerten römischen Liturgie die fränkische und die keltische Liturgie gefeiert. Die Geistlichen wurden aber der strengen römischen Disziplin unterstellt. In der Heidenmission war Augustin mit diesem Vorgehen erfolgreich, aber er scheiterte mit dem Versuch, die altbritische (keltische) Kirche in Wales in die römische Kirche einzugliedern. Diese alte Kirche, die vor allem aus Mönchen bestand und von den Klöstern aus geleitet wurde, wollte die römischen Riten und Liturgien nicht übernehmen. Augustin prophezeite der altbritischen Kirche ihre Vernichtung durch die heidnischen Angelsachsen - und zehn Jahre später fielen 1200 Mönche in Bangor den heidnischen Angeln zum Opfer. Augustin, der Apostel der Angelsachsen, starb am 26. Mai 604 oder 605 in Canterbury.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht
verwirft, noch Seine Güte von mir wendet.


Lesung
Offb 7,9-12
Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen, und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei unserm Gott, der auf dem Thron sitzt, und bei dem Lamm! Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und um die vier Wesen und fielen nieder vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

RESPONSORIUM

Noten

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

FRIEDENSBITTEN

Führe uns vom Tod zum Leben
    vom Irrtum zur Wahrheit
Führe uns vom Zweifel zur Hoffnung
    von der Angst zum Vertrauen
Führe uns vom Hass zur Liebe
    vom Krieg zum Frieden
Lass Frieden erfüllen unser Herz
    unsre Welt und das All.

MITTAGSKOLLEKTE

Gott, Du siehst die Herzen der Menschen und lenkst den Lauf der Welt. Wehre allem bösen Rat und gib uns den Geist der Wahrheit und des Friedens, damit wir erkennen, was Dir gefällt und mit allen Kräften danach streben, was zur Gerechtigkeit führt durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Gott schenke uns Frieden
    und ewiges Leben

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite