Freitag - 27. Mai 2022
CHRISTI HIMMELFAHRT

Die Herrschaft Christi



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Jesus, du Quelle unsres Heils,
der Liebe und der Sehnsucht Ziel,
Du Gott und Schöpfer aller Welt
und Mensch am Abend dieser Zeit.

Wie groß muss Deine Liebe sein:
Auf Dir liegt unsrer Sünde Last;
Du lieferst Dich dem Tode aus,
um uns vom Tode zu befrein.

Mit Macht sprengst Du der Hölle Tor,
befreist die Deinen aus der Haft.
Als Sieger thronst Du jetzt im Glanz
zu Deines Vaters rechter Hand.

Sei unsre Freude, Du allein,
und Lohn, wenn Du einst wiederkommst;
lass uns gestillt Dein Antlitz schaun
durch alle Zeit und immerdar. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 13 IV


Wie lange noch willst Du mich vergessen, HERR? *
wie lange noch verbirgst Du Dein Antlitz vor mir?


    Wie lange noch
    muss ich mich sorgen in meiner Seele, /
    Kummer tragen
    in meinem Herzen Tag für Tag, *
    wie lange noch
    erhebt sich über mich mein Feind?


Schau her, gib mir Antwort, HERR, mein Gott, *
erleuchte meine Augen,
dass ich nicht im Tod entschlafe!


    Dass mein Feind nicht sage: /
    „Ich hab ihn überwältigt”, *
    meine Gegner sich nicht freuen,
    dass ich wanke.


Ich aber traue auf Deine Gnade, *
mein Herz freut sich Deiner Hilfe.


    Dem HERRN will ich singen, *
    denn Er hat mir Gutes getan! +

[Antiphon
Schau doch her, gib mir Antwort, H
ERR!
Ich traue darauf, dass Du gnädig bist.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Schau doch her, gib mir Antwort, H
ERR!
Ich traue darauf, dass Du gnädig bist.

Wochenpsalm

Antiphon
Noten

Noten

Psalm 47 IV


Ihr Völker alle, klatscht in die Hände, *
jauchzt Gott mit fröhlichem Jubel!


    Denn ehrfurchtgebietend
    ist der H
ERR, der Höchste, *
    ein großer König über die ganze Erde.


Völker beugt Er unter uns, *
Nationen unter unsre Füße.


    Er erwählt uns unser Erbteil, *
    den Stolz Jakobs, den Er liebgewann. (+)

Gott fährt auf unter Jauchzen, *
der H
ERR beim Schall der Posaune.

    Singt unserm Gott, ja singt Ihm, *
    singt unserm König, ja singt Ihm!


Denn Gott ist König der ganzen Erde, *
singt Ihm zu Ehren mit Psalmen!


    Gott ist König über die Völker, *
    Gott sitzt auf Seinem heiligen Thron.


Die Fürsten der Völker sind versammelt, *
als Volk des Gottes Abrahams!


    Denn Gott gehören die Starken der Erde, *
    ja, Er ist hoch erhaben. +

Antiphon
Wenn Ich erhöht werde von der Erde,
so will Ich alle zu Mir ziehen. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wenn Ich erhöht werde von der Erde,
so will Ich alle zu Mir ziehen. Halleluja.

VITA

Johannes Calvin
Jean Cauvin wurde 1509 in Noyon geboren. Sein Vater war Generalprokurator des Bischofs. So konnte Jean die Lateinschule besuchen und war mit den Kindern der adeligen Familie des Bischofs befreundet. Er erhielt 1521 eine eignen Pfründe und studierte in Paris. Auf Wunsch seines Vaters, der sich mit dem Bischof überworfen hatte, studierte er in Orléans Jura, ging aber nach dem Tod seines Vaters 1531 nach Paris zurück. Sein Vermieter war heimlicher Lutheraner und in seinem Haus fanden Versammlungen statt, an denen Calvin teilnahm. Als er 1533 mit seinem Freund Nikolaus Kop öffentlich Luthers Lehre verkündete, musste er fliehen. Er konnte sich einer Verhaftung nur knapp entziehen. Er mußte in den folgenden Jahren immer wieder fliehen, unternahm aber auch Reisen in die Schweiz und nach Italien. 1536 wurde er auf der Durchreise in Genf von dem Prediger Farel geradezu gewaltsam festgehalten und überzeugt, in Genf für die Reformation zu arbeiten. Calvin erarbeitete eine strenge Gemeindeordnung (Kirchenzucht), die auf heftigen Widerstand stieß. 1538 wurden er und Farel abgesetzt und aus Genf verwiesen. 1541 wurde er zurückgeholt, seine Arbeit wurde erst nach jahrelangen Bemühungen allgemein anerkannt. Die von ihm gegründete Genfer Akademie wurde zur Hochschule des Calvinismus, der sich vor allem in Frankreich, Holland, Schottland und Nordamerika ausbreiten konnte. Calvins übermäßiger Arbeitseinsatz zerstörte seine Gesundheit. Nach jahrelanger Krankheit und langem Todeskampf starb er am 27. Mai 1564 in Genf.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Christus spricht: Wenn Ich erhöht werde
von der Erde, so will Ich alle zu Mir ziehen.


Lesung
Eph 1, 3-7
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Denn in Ihm hat Er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor Ihm sein sollten in der Liebe; Er hat uns dazu vorherbestimmt, Seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen Seines Willens, zum Lob Seiner herrlichen Gnade, mit der Er uns begnadet hat in dem Geliebten. In Ihm haben wir die Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum Seiner Gnade.

RESPONSORIUM

Noten

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Allmächtiger Gott, Du Vater des Lebens. Wir preisen Dich: Du hast Deinen Sohn Jesus Christus der ganzen Welt zum Trost gegeben. Du hast ihn zur Verherrlichung Deines Namens aus dem Grab hervorgeführt und ihn zum Fürsten des Lebens gemacht. Wir bringen Dir mit fröhlichem Herzen unsere Anbetung und unsern Dank. Schenke uns Anteil an seinem österlichen Sieg. Erfülle uns mit seinem Geist, dass wir hinfort ihm leben, der für uns auferstanden ist. In der Kraft seiner Auferstehung lasse die Schrecken des Todes überwunden sein. Lasse uns getrost der Stunde harren, da Deine Stimme auch uns rufen wird zur Auferstehung des Lebens. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, hier und in all Deinen Kirchen auf der ganzen Erde. Wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst. Dir sei Lob und Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite