Mittwoch - 23. Oktober 2019
18. SONNTAG NACH TRINITATIS

Das vornehmste Gebot



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Du Grund der Welt, Du Lebensmacht,
Du Anfang, Mitte, letztes Ziel.
Was auch geschieht, Du setzt Dein Maß,
dass alles uns zum Besten dient.

Du bist der Halt im Strom der Zeit.
Gib unserm Leben Deinen Sinn.
Es kommt von Dir, geht hin zu Dir,
lass uns in Dir geborgen sein.

Lob sei Dir, Vater, und Dir, Sohn,
und Dir, dem schöpferischen Geist.
Schon jetzt sei mit uns auf dem Weg.
Vollende uns in Ewigkeit. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 145 B I


Treu ist der HERR in all Seinen Worten, *
gnädig in all Seinen Werken.


    Der HERR stützt alle, die fallen, *
    alle, die gebeugt sind, richtet Er auf.


Aller Augen warten auf Dich, *
Du gibst ihnen Speise zur rechten Zeit.


    Du tust Deine Hand auf *
    und sättigst alles, was lebt, mit Wohltat.

Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.

Der H
ERR ist nahe allen, die Ihn rufen, *
allen, die Ihn rufen in Treue.


    Den Willen derer, die Ihn fürchten, tut Er, *
    Er hört ihr Schreien und rettet sie.


Der HERR behütet alle, die Ihn lieben, *
alle Frevler aber vertilgt Er.


    Mein Mund verkünde das Lob des HERRN! /
    Alles Fleisch preise Seinen heiligen Namen *
    für immer und ewig. +

[Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Gerecht ist der H
ERR auf all Seinen
Wegen, gnädig in all Seinen Werken.


Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 36 III


HERR, bis in den Himmel reicht deine Güte, *
Deine Treue bis zu den Wolken.


    Deine Gerechtigkeit steht
    wie die Berge Gottes, *
    Deine Gerichte wie das große Urmeer.


HERR, Du hilfst Menschen und Tieren, *
Gott, wie köstlich ist Deine Güte!


    Zu Dir kommen die Menschenkinder, *
    bergen sich im Schatten Deiner Flügel.


Sie laben sich am Überfluss Deines Hauses, *
Du tränkst sie mit dem Strom Deiner Wonne.


    Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens, *
    in Deinem Lichte sehen wir das Licht.


Erhalte Deine Huld denen, die Dich kennen, *
und Deine Gerechtigkeit den redlichen Herzen. +

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

VITA

Johannes Zwick
Der Sohn eines Ratsherrn wurde 1496 in Konstanz geboren. Er ging bereits 1609 an die Universitšt Freiburg und studierte Jura und Theologie. Sein Bruder Konrad und sein Cousin Thomas Blarer studierten mit ihm. Nach einem Studium in Bologna und Padua wurde Johannes 1520 zum Priester geweiht und promovierte zum Doktor der Jurisprudenz. Zunächst wirkte er als Professor an der Universität Basel, ging aber 1522 als Pfarrer nach Riedlingen. Da er nicht nur reformatorisch predigte, sondern sich auch für armen Menschen tatkräftig einsetzte, wurde er 1525 abgesetzt und vertrieben. Er ging in seine Heimatstadt zurück und führte mit seinem Cousin Ambrosius Blarer die Reformation in Konstanz ein. Auch sein Bruder Konrad und Thomas Blarer wirkten mit und die vier Reformatoren konnten sich in Politik und Kirche so nachhaltig durchsetzen, dass Bischof und Domkapitel 1526 die Stadt verließen. Die letzte katholische Messe wurde im August 1527 gelesen.. Johannes Zwick sah einen Schwerpunkt seiner Arbeit in der Jugenderziehung. Er verfasste Erläuterungen zum Vaterunser und zu den Glaubensartikeln für die Unterweisung der Jugend und schrieb zahlreiche Kinderlieder und -gebete. Auch gab er mit Ambrosius Blarer mehrere Gesangbücher heraus, die den evangelischen Kirchengesang nachhaltig beeinflussten. Obwohl er im Winter 1541/42 an der Pest erkrankte, übernahm er eine vakante Pfarrstelle im Thurgau. Hier starb er am 23. Oktober 1542 an einer weiteren Pestinfektion.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Dies Gebot haben wir von Ihm,
dass wer Gott liebt, dass der
auch seinen Bruder liebe.


Lesung
Eph 5, 18b-20
Lasst euch vom Geist erfüllen. Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.

RESPONSORIUM

Noten

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Wir loben Dich Gott, Du Schöpfer und Erhalter allen Lebens, Du unergründliches Erbarmen, Du ewige Weisheit und Kraft. Wir preisen Dich: Du sendest aus Deinen Heiligen Geist in die Welt, den Beistand und Tröster, wie Christus verheißen hat, und sammelst Dir ein Volk von allen Enden der Erde. So komm über uns mit der Kraft aus der Höhe und vollbringe Dein Werk in uns und in der ganzen Christenheit. Überwinde, was Dir widerstrebt. Lasse unter dem Wehen Deines Geistes neues Leben erwachen. Führe uns aus der Nacht dieser Zeit in Deinen Tag. Bringe uns aus aller Knechtschaft zur Freiheit Deiner Kinder. Wir haben kein anderes Verlangen. Wir wissen keine andere Hilfe. Steh uns bei mit Deiner Kraft. Hilf unserer Schwachheit auf. Lasse uns der Vollendung durch Deine Gnade entgegengehen. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Wir bitten Dich, Herr: suche gnädig heim Deine Kirche und erleuchte sie durch die Wahrheit Deines Evangeliums, das Du uns durch Deinen Boten Lukas hast verkünden lassen, dass wir im Glauben wachsen und Deine Botschaft verkünden. Das bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite