Sonntag - 12. September 2021
APOSTEL UND EVANGELIST MATTHÄUS

Apostel und Evangelisten



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 118 B VII


Tut mir auf das Tor der Gerechtigkeit, *
ich will einziehen, dem H
ERRN zu danken.

    Das Tor des HERRN ist dies, *
    hier dürfen Gerechte einziehn.


Ich danke Dir, Du gabst mir Antwort, *
und Du wurdest mein Retter.


    Der Stein, den die Bauleute verwarfen. *
    der ist zum Eckstein geworden.


Das ist vom HERRN geschehen, *
ein Wunder vor unsern Augen.


    Dies ist der Tag, den der HERR macht, *
    lasst uns jubeln und an ihm uns freuen.


Hilf doch, o HERR! *
O H
ERR, lass gelingen!

    Gelobt sei, der einzieht im Namen des HERRN! *
    Wir segnen euch vom Haus des H
ERRN her.

Der HERR, Er ist Gott, *
Er erleuchte uns!


    Schlingt Bänder zum festlichen Reigen *
    bis an die Hörner des Altars.


Du bist mein Gott, Dir will ich danken, *
mein Gott, Dich will ich preisen!


    Dankt dem HERRN, denn Er ist freundlich, *
    ja, Seine Güte währt ewig. +

[Antiphon
Dies ist der Tag, den der H
ERR macht;
wir wollen uns an ihm freuen und fröhlich sein, Halleluja, Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Dies ist der Tag, den der H
ERR macht;
wir wollen uns an ihm freuen und fröhlich sein, Halleluja, Halleluja.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 46 V


Gott ist unsre Zuflucht und Stärke,*
als Hilfe in Nöten hoch bewährt.


    Darum fürchten wir uns nicht,
    ob auch die Erde schwankt *
    und Berge taumeln mitten ins Meer.


Mögen Seine Wasser tosen und brausen,*
mögen Berge erbeben vor Seinem Ungestüm.

Antiphon
Der H
ERR der Heerscharen ist mit uns,
der Gott Jakobs ist unsre Burg.

Des Stromes Arme erfreuen die Gottesstadt, *
da die heilige Wohnung des Höchsten ist.


    Gott ist in ihrer Mitte: sie wankt nicht; *
    Gott hilft ihr schon früh am Morgen.


Völker toben, Königreiche wanken, *
Seine Stimme erschallt, da erbebt die Erde.

Antiphon
Der H
ERR der Heerscharen ist mit uns,
der Gott Jakobs ist unsre Burg.

Kommt her, schaut die Taten des H
ERRN, *
der Entsetzen verbreitet auf Erden,


    der Kriegen Einhalt gebietet in aller Welt,/
    der Bogen zerbricht, Lanzen zersplittert *
    und Wagen verbrennt mit Feuer.


»Lasst ab und erkennt, dass Ich Gott bin, /
der Höchste unter den Völkern, *
und der Höchste auf Erden.«

Antiphon
Der H
ERR der Heerscharen ist mit uns,
der Gott Jakobs ist unsre Burg.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Der H
ERR der Heerscharen ist mit uns,
der Gott Jakobs ist unsre Burg.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 37 A II


Ereifre dich nicht über die Bösen, *
zürne nicht denen, die Unrecht tun.


    Denn wie Gras verdorren sie schnell, *
    verwelken wie grünes Kraut.


Vertrau dem HERRN und tu das Gute, *
wohne im Land und bewahre die Treue.


    Hab deine Lust am HERRN, *
    was dein Herz wünscht, wird Er dir geben.


Befiehl dem HERRN deinen Weg *
und vertrau auf Ihn, Er wird es tun.


    Er läßt deine Wahrheit aufgehn wie das Licht,*
    dein Recht wie die Helle des Mittags. (+)

Der Herr festigt die Schritte des Mannes, *
und hat Gefallen an seinem Weg.


    Kommt er zu Fall, so stürzt er nicht, *
    denn der H
ERR stützt seine Hand.

Ich war jung - und jetzt bin ich alt, /
sah nie den Gerechten verlassen, *
auch nicht seine Kinder betteln um Brot.


    Alle Tage ist er barmherzig und leiht, *
    seine Nachkommen werden zum Segen. +

Antiphon
Alle Sorge werft auf Ihn,
denn Er sorgt für euch.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Alle Sorge werft auf Ihn,
denn Er sorgt für euch.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Alle Sorge werft auf Ihn,
denn Er sorgt für euch.


Abendlesung

Lk 12, 15-21
Jesus sprach zum Volk:
{Und Er sprach zu ihnen:} Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat. Und Er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Es war ein reicher Mensch, dessen Land hatte gut getragen. Und er dachte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Ich habe nichts, wohin ich meine Früchte sammle. Und sprach: Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen und will darin sammeln all mein Korn und meine Güter und will sagen zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut! Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Und wem wird dann gehören, was du bereitet hast? So geht es dem, der sich Schätze sammelt und ist nicht reich bei Gott.

RESPONSORIUM

Noten

HYMNUS

Noten

O sel'ges Licht, Dreifaltigkeit,
Du ein'ger Gott von Anbeginn!
Nun, da die Sonne uns verlässt,
geh Du in unserm Herzen auf.

Dich preist am Morgen unser Lied,
Dich ruft am Abend unsre Not;
Dich rühme unser armes Lob
durch alle Zeit und Ewigkeit.

Gott Vater, Dir sei Herrlichkeit
und Deinem eingebornen Sohn,
dem Geiste, der uns Beistand ist,
jetzt, immer und in Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Gott hat uns errettet von der Macht der Finsternis
R und versetzt in das Reich Seines lieben Sohnes.

Antiphon

Noten

Noten

Aus Kol 1 VIII
Jesus Christus
ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, *
der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
    Denn in Ihm wurde alles erschaffen, *
    was im Himmel und auf der Erde ist,
das Sichtbare und das Unsichtbare, *
seien es Throne, seien es Herrschaften,
    seien es Mächte, seien es Gewalten: *
    alles ist durch Ihn und auf Ihn hin geschaffen.
Und Er ist vor aller Schöpfung, *
und alles hat in Ihm Bestand.
    Und Er ist das Haupt des Leibes, *
    nämlich der Gemeinde. +

Er ist der Anfang, /
der Erstgeborene von den Toten, *
damit Er in allem der Erste sei.
    Denn es hat Gott gefallen, *
    dass in Ihm wohne alle Fülle.
Und durch Ihn hat Er alles mit Sich versöhnt, *
es sei auf der Erde oder im Himmel.
    Denn Er stiftete Frieden *
    durch Sein Blut am Kreuz. +

Antiphon
Er ist der Erstgeborene vor aller Schöpfung,
in allem hat Er den Vorrang.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Er ist der Erstgeborene vor aller Schöpfung,
in allem hat Er den Vorrang.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Herr, wir danken Dir für Deinen Tag. Wir bitten Dich: Mache alle Hörer Deines Wortes zu Tätern der Liebe. Lasse Frucht tragen, was Du heute gesät hast.

Erhalte in wahrer Gemeinschaft, die Gäste an Deinem Tisch waren. Lasse den Glanz dieses Tages leuchten über Arbeit und Mühe der Woche. Führe den Tag der Freude herauf, da wir Dich loben und preisen in Ewigkeit.

Wir bitten Dich, Herr, für alle, die im Dienst Deiner Gemeinde stehen: Bewahre ihr Herz vor Bitterkeit und Trägheit. Wir bitten Dich für Deine ganze Kirche: Erhalte sie in Deiner Wahrheit und in Deinem Frieden. Wehre dem Geist der Zwietracht und aller Verzagtheit. Bewahre uns alle auf Deinem Wege, und geleite uns zu Deinem ewigen Reich.

WOCHENGEBET I   oder

Treuer Gott, Du sorgst für alle Deine Geschöpfe. Dir vertrauen wir uns an und bitten: Reiße uns los von dem, was uns schadet, und leite uns immer wieder zu den Quellen des Heils durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

WOCHENGEBET II

Gott, uns zugetan wie Vater und Mutter. So vieles in unserer Welt gibt Anlass zur Sorge und auch manches im eigenen Leben macht uns Mühe und Angst. Stärke in uns das Vertrauen zu Dir und ermutige uns zur Gelassenheit durch Dein Evangelium. Gib uns Kraft, das zu tragen, was wir nicht ändern können, und Mut und Ideen, das zu ändern, was uns möglich ist, und die Weisheit, beides voneinander zu unterscheiden. So hoffen wir auf Deinen Geist nach der Verheißung Jesu, unseres Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Montag

Anregungen, Fehler
Startseite