Samstag

22. Oktober 2016

 

21. SONNTAG NACH TRINITATIS
Die geistliche Waffenrüstung

 

Predigttext

 

Eph 6, 10-17 (II. Reihe)
Mt 5, 38-48 (Rev. II)

Wochenspruch

 

Laß dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

Wochenlied

 

Ach Gott, vom Himmel sieh darein (EG 273)
Zieh an die Macht, du Arm des Herrn (EG 377)


Glaubenszeugen   Wochenpsalm

Abend
 
Gebete: Morgen   Mittag   Abend
 
Morgen
 
So sei nun stark, mein Sohn, durch die Gnade in Christus Jesus. Und was du von mir gehört hast vor vielen Zeugen, das befiehl treuen Menschen an, die tüchtig sind, auch andere zu lehren. Leide mit als ein guter Streiter Christi Jesu. Wer in den Krieg zieht, verwickelt sich nicht in Geschäfte des täglichen Lebens, damit er dem gefalle, der ihn angeworben hat. Und wenn jemand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.
[Es soll der Bauer, der den Acker bebaut, die Früchte als erster genießen.]
2.Tim 2, 1-5 (6) Lutherbibel 1984 © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Zu Streitern Christi macht uns nicht schon der Kampf schlechthin, sondern der Kampf, der Seiner Regel entspricht und der mit geistlichen Waffen geführt wird. Dreierlei gilt es zu beachten: nicht nachlassen, sondern erstarken durch die Taufgnade, die uns gegeben ist; rechtzeitig für Ersatz sorgen für den Fall, daß man selber ausfällt; schließlich: bereit sein, als rechte Mitstreiter Christi zu leiden und das Übel zu ertragen. (Spieker [5], S. 294)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-07-26
top

Impressum
Haftungsausschluss