Donnerstag

12. Januar 2017

 

1. SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Taufe Jesu

 

Predigttext

 

Jes 42, 1-4 (5-9) (III. Reihe)
Röm 12, 1-8 (Rev III)

Wochenspruch

 

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

Wochenlied

 

O lieber Herre Jesu Christ (EG 68)
Du höchstes Licht, du ewger Schein (EG 441)


Glaubenszeugen   Wochenpsalm

Gebete: Morgen   Mittag   Abend

Morgen
 
P- Jordan{Und} sie brachten Kinder zu Jesus {ihm}, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.
Mark 10, 13-16 Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
»Das gebe der Herr uns allen wohl zu fassen, daß niemand in das Reich Gottes kommen mag, er nehme es denn an als ein Kindlein, das ist, er empfange es als lauter Gabe und Gnade des Herrn, ohne alles Zutun seiner eignen Kräfte; und daß unser Herr Jesus auch unsern Kindern Seinen Segen geben und mitteilen will.« (Straßburg 1598) (Spieker [5], S. 212)
 
Abend
 
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten in der Liebe; er hat uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten. In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, um die Fülle der Zeiten heraufzuführen, auf dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist, durch ihn.
Eph 1, 3-10 Lutherbibel 2017 © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
 
Der Vater hat uns erwählt von Anbeginn und uns in Seinem Sohn zur Kindschaft verordnet; der Sohn hat uns mit Seinem Blut erlöst und uns durch den Heiligen Geist wissen lassen das Geheimnis Seines Willens; der Heilige Geist gibt uns die Verheißung, daß nicht nur wir selbst, sondern alle Dinge in Christo zur Vollendung kommen werden. (Spieker [5], S. 180)

© Joachim Januschek
Letzte Änderung: 16-12-13
top

Impressum
Haftungsausschluss